2. Runder Tisch GiM am 23. Juni

Am Freitag, den 23. Juni 2023 trafen sich Vertreter_innen der ausbildenden Betriebe zum 2. Runden Tisch GiM an der Julius-Wegeler-Schule.

Folgende Tagesordnungspunkte wurden besprochen:
1. Vorstellung der Website: www.immersiv-jws.de
2. Aktueller Stand und Ausblick: Fortbildungen, Hospitation, Planung
3. Austausch mit der IHK zur Anmeldung der Auszubildenden
4. Austausch zum Runden Tisch: Workshops, Planung, Ideen

Unter der Moderation von Simon Fingerhut-Beisel (Bereichsleitung) und Christian Reif fand ein reger Austausch statt. Christian Reif berichtete von den laufenden Fortbildungen und Vorbereitungen zum Start des Ausbildungsberufs „Gestalter_in für immersive Medien“ an der Julius-Wegeler-Schule. Anregungen zum Anmeldeverfahren der Auszubildenden nahm Herr Fingerhut-Beisel gerne entgegen und wird diese an die IHK Koblenz, deren Vertreter leider am Treffen nicht teilnehmen konnte, weiterreichen.

Das nächste Netzwerktreffen soll im Winter in den Räumen der Firma Hartkorn Gewürze in Mülheim-Kärlich stattfinden. Zu gegebener Zeit werden die interessierten Betriebe per E-Mail eingeladen.

Schöner, als ein Teilnehmer des Treffens es im Nachgang formulierte, kann man es nicht sagen:

Lasst uns gemeinsam die Zukunft für die Gestalter_innen für immersive Medien bereiten und den steinigen Pfad ebenen und asphaltieren, so dass wir alle künftig auf der Überholspur ohne Tempolimit fahren (Mit Sicherheitsgurt und Traktionskontrolle natürlich)!

In diesem Sinne freuen wir uns auf den Start der Ausbildung und die kommenden Aktionen am „Runden Tisch GiM“!

Runder Tisch Gestalter_in für immersive Medien

Ca. 45 Teilnehmer_innen tauschten sich beim ersten Treffen aus.

Runder Tisch „Gestalter_in für immersive Medien“ erfolgreich gestartet

Am Freitag, den 24. März 2023 startete der „Runde Tisch Gestalter_in für immersive Medien“ mit ca. 45 Teilnehmern, welche der Einladung an die Julius-Wegeler-Schule gefolgt waren.

Auf der Tagesordnung standen Informationen zur Umsetzung des Lehrplans in der Berufsschule, ein „Meet & Greet“ für potenzielle Ausbildende und Auszubildende sowie die Etablierung dieses neuen Ausbildungsberufes in der Region.

Nach einer Begrüßung durch Schulleiter Carsten Müller und Bereichsleiter Simon Fingerhut-Beisel, stellte Christian Reif als Ergänzung zur Informationsveranstaltung der IHK Koblenz vom 3. März, Einblicke in den Rahmenlehrplan am Beispiel eines Lernfeldes, die geplante Ausstattung mit Hardware sowie die Nutzung unterschiedlicher Programme vor. Zahlreiche Wortmeldungen und eine konstruktive Diskussion zeugten von einer hohen Akzeptanz und Neugierde auf diesen Beruf. Bei allen Beteiligten war eine „positive Aufbruchstimmung“, wie Simon Fingerhut-Beisel es formulierte, zu spüren.

Beim „Meet & Greet“ nutzten die anwesenden Schüler_innen der Julius-Wegeler-Schule die Gelegenheit, mit den anwesenden Vertreter_innen der Ausbildungsbetriebe intensiv ins Gespräch zu kommen und tauschten auf vorbereiteten Steckbriefen Informationen und Kontaktdaten aus.

Im Austausch mit den Ausbildungsbetrieben konnten neue Kontakte geknüpft und wertvolle Ideen zur Lernortkooperation gefunden werden.

Das nächste Treffen ist für den 23. Juni 2023 geplant.

Infoveranstaltung IHK Koblenz am 3. März 2023

Interessierte Besucher_innen im kleinen Saal der IHK Koblen

Gestalter_in für immersive Medien – ein neuer Ausbildungsberuf mit Zukunft

Mediengestalter_in Digital und Print – Neuordnung des bekannten Ausbildungsberufs

Ab dem Schuljahr 2023/24 wird deutschlandweit ein neuer Ausbildungsberuf eingeführt: Gestalter_in für immersive Medien. Die Julius-Wegeler-Schule Koblenz bietet diesen im dualen System mit der IHK Koblenz in Rheinland-Pfalz an.

Immersive Medien (immersiv = eindringen) sind die Medien, in die man mit Hilfe z. B. einer VR-Brille eintauchen kann. Ebenso gehört auch Augmented Reality, also die erweiterte Realität, z. B. durch ein Smartphone betrachtet, sowie 360°-Video dazu.

Inhalte der Ausbildung für diesen Produktionsberuf sind 3D-Modeling, 3D-Animation, Shading, Texturierung, 3D-Audio, Entwickeln mit Autoren- und Entwicklungstools wie Unity und Unreal, Streaming, Kundenberatung und Projektmanagement. 3D-Objekte kommen in immer mehr Anwendungsfällen zum Einsatz. Von der beruflichen Bildung über Reisen und Medizin bis hin zu Präsentationsmedien und 3D-Produktanwendungen sowie im Bereich der Spieleanwendungen.

Der Gestalter oder die Gestalterin für immersive Medien ist ein Allrounder, der alle Gewerke einer Produktion mit erweiterten Realitäten zusammenführt. Er oder sie bringt Grundlagen der Gestaltung und Konzeption sowie der Technik mit. Die Auszubildenden lernen und arbeiten in Unternehmen, welche in vielfältigster Art Produkte und Dienstleistungen anbieten die dem Bereich Augmented Reality, Virtual Reality und 360°-Video zuzuordnen sind. Das können Spieleentwickler, Werbeagenturen oder Marktingabteilungen von Unternehmen sein.

Unter der Leitung der KMK (Kultusministerkonferenz) sowie dem BiBB (Bundesinstitut für Berufsbildung) haben zwei Ausschüsse eng zusammengearbeitet: Zum einen Vertreter der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, zum Beispiel der IHK, von Verbänden und aus Betrieben sowie der Gewerkschaften, die für die Erarbeitung einer Ausbildungsordnung zuständig sind. Zum anderen die Lehrkräfte an den berufsbildenden Schulen, die den Rahmenlehrplan der schulischen Ausbildung entwickelt haben. Mitglied der Lehrplankommission ist auch Christian Reif, Lehrer im Medienbereich an der Julius-Wegeler-Schule, der mit seinen Kolleginnen und Kollegen die Vorbereitungen zu diesem neuen Beruf seit circa einem Jahr organisiert.

Am deutschlandweiten Neuordnungsverfahren des Ausbildungsberufs Mediengestalter_in Digital und Print nahm Frau Katrin Hering, ebenso Lehrerin im Medienbereich an der Julius-Wegeler-Schule, teil. Der zurzeit für laufende Ausbildungen noch gültige Rahmenlehrplan aus dem Jahr 2007 wurde überarbeitet und ist für Ausbildungen ab August 2023 gültig. Katrin Hering war maßgeblich an der Ausgestaltung der Lernfelder beteiligt und half mit, diese an die aktuellen Anforderungen des Ausbildungsberufs anzupassen. Ebenso wurden die Fachrichtungen dieses Ausbildungsberufs neu geordnet und benannt.

Die IHK Koblenz hat zusammen mit der Julius-Wegeler-Schule am Freitag, den 3. März 2023 von 11.00 bis 15.00 Uhr im kleinen Saal der IHK Koblenz, Schlossstraße 2, eine Informationsveranstaltung angeboten, bei der neben Informationen zum Ausbildungsberuf Gestalter_in für immersive Medien, auch die Neuordnung des Ausbildungsberufs Mediengestalter_in Digital und Print vorgestellt wurde. Schulleitung und Kolleg_innen aus dem Medienbereich stellten sich und die Umsetzung beider Ausbildungsberufe an der Julius-Wegeler-Schule vor und präsentierten sich dabei als kompetenter Partner in der dualen Ausbildung.